Sonntag, 15. Januar 2017

Interessantes Ensemble in der Kurtstraße

In einer ziemlich versteckten Ecke und  doch fahren täglich Tausende Autos nicht weit davon entfernt vorbei: Die Kurtstraße liegt in St Peter zwischen Regensburger Straße und Kirchenstraße. Und gerade an der Einmündung in die Kirchenstraße sind einige ungewöhnlichere Häuser, von deren Art es im ganzen Umkreis keine ähnlichen gibt.



hier rauschen die Autos durch die Regensburger Straße

an dieser Villa vorbei gehts in die Kurtstraße
 

in der Kurtstraße



Ecke Kirchenstraße

die andere Ecke


 

Entwicklungen in der Tafelfeldstraße

Die nördliche Tafelfeldstraße wandelt Zug um Zug ihr Gesicht. Im Abschnitt zwischen Tunnel und Landgrabenstraße stand nach dem Zweiten Weltkrieg kein Stein mehr auf dem anderen. Daher dominiert der 50er-Jahr-Stil die Szenerie. In der letzten Zeit wurden allerdings neue Gebäude hinzugefügt und Bäume gepflanzt, die der Tafelfeldstraße eine freundlicheres und aufgeräumteres Erscheinungsbild geben.


An Tafelfeldtunnel und Südstadtpark ...

... gibt es diesen Neubau schon etwas länger, ein Stil, an dem wird man sich schnell satt sehen wird. Das Gebäude sieht jetzt schon aus, als wenn es bald herunterkommt 

das Gebäude im Anschluss ist neuer

und gegenüber an der Ecke Tunnelstraße wird gerade noch eine alte Brachfläche aufgefüllt

leider wieder der altbekannte Quader- und Schießschartenstil 

die 50er-Jahre-Häuser haben zum Teil noch alteingesessene Geschäfte 

saniert

saniert

links saniert - Mitte noch in Arbeit - rechts neu





Wohnen statt Pillendrehen: Die Neubauten auf dem früheren Heumann-Gelände

Wo noch vor Jahren die Heumann-Pharma-Werke standen, wurde jetzt ein nagelneues Wohnareal fertiggestellt. Es handelt sich um den Block zwischen dem Bogen der nördlichsten Teils der Allersberger Straße, der Köhnstraße und der Heideloffstraße.




Das letzte Gebäude, das fertig wurde, ist der Rundbau an der Allerberger Straße

letzte Arbeiten

Rohbau


das Hinterhaus, solange es noch nicht vom Rundgebäude verdeckt war

links ist das neue i-Live-Studentenwohnheim zu sehen an der Ecke Hinterm Bahnhof zur Allersberger Straße


das bereits vorher fertiggewordene Gebäude gegenüber der Wirthstraße

hier noch ohne Anschluss an den Rundbau 



vor dem Haus hat glücklicherweise der "Pavillon" (erbaut 1960 als Blumenladen) als einer der letzten seiner Gattung Dank Denkmalschutz überlebt




anschließende Gebäude in der Heideloffstraße

der "Pavillon" von hinten

Innengebäude 

Blick in den Innenhof




das Innengebäude Hofansicht



Blick vom Innenhof nach Norden auf  den Block, der schon um einiges früher erbaut wurde

die Gebäude am Heideloffplatz östlich gegenüber den Neubauten



der nördliche Block  - Ostseite an der Heideloffstraße/Glockenhofstraße

der Block hat einen eigenen separaten Innenhof



Nordseite entlang der Köhnstraße

das Ambiente (entlang der Bahnlinie) gegenüber

Köhnstraße Ecke Allersberger Straße


Verwaltungsgebäude

der Verwaltungsbau hier noch ohne Anschluss an das Rundgebäude